« Januar 2015 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

 

Motorradland Kärnten

Reiseberichte und Tipps über Alpentouren

Gesetze und Urteile die Motorradfahrer betreffen

 

 

SeitTest-Zertifikat

www.kfz-versicherung-info24.de

AGB

Sicherheitstrainings, Technikkurse, Touren

1. Geltungsbereich
Die nachstehenden Vertragsbedingungen gelten für die Teilnahme an Sicherheitstrainings  (SHT), Technikkursen (TK) und Touren, die von Frauke Tietz (www.fembike.de) vermittelt und von Partnern/Veranstaltern durchgeführt werden. Sie werden mit der Anmeldung anerkannt und gelten für die gesamte Dauer der Veranstaltung. Abweichende Regelungen ebenso wie Zusicherungen und Änderungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Rechtsgeschäftliche Erklärungen (z. B. Anmeldungen und Stornierung) bedürfen der Schriftform oder einer gleichwertigen Form wie Fax oder E-Mail.

2. Vertragsabschluss, Haftung
2.1 Der Vertrag kommt durch die Annahme der Anmeldung der Teilnehmerin durch die Vermittlerin oder des Veranstalters zustande, ohne dass es einer ausdrücklichen Annahmebestätigung durch die Vermittlerin oder des Veranstalters bedarf.
Die Anmeldung erfolgt entweder über das Anmeldeformular auf der Webseite des Veranstalters/Partners oder über das Webformular auf fembike.de. Auf die AGB der Veranstalter/Partner wird im Formular hingewiesen. Diese sind ebenfalls zu beachten. In Einzelfällen tritt fembike ebenfalls als Veranstalterin auf.
2.2 Beherbergungsleistungen werden von dem jeweiligen Partner gesondert bestätigt. Der Beherbergungsvertrag entsteht zwischen dem Beherbergungsunternehmen und der Kundin. Es gelten die AGB des Beherbergungsbetriebes.
2.3 Die Kundin haftet für alle Verluste und Schäden, die durch sie selbst verursacht werden. Die Vermittlerin oder der Veranstalter haften nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung ihrerseits beruhen.
2.4 Mitgebrachte Fahrzeuge und Gegenstände befinden sich auf Gefahr der Kundin am Veranstaltungsort. Der jeweilige Veranstalter übernimmt für Verlust oder Beschädigung keine Haftung. Eine Haftpflicht-Versicherung obliegt der Kundin.
2.5 Technische Auskünfte und Tipps erteilt der Veranstalter nach bestem Wissen und Gewissen. Insoweit sind Schadenersatzansprüche ausgeschlossen. Ein Technikkurs ersetzt nicht das Aufsuchen einer Werkstatt bei einem oder mehreren festgestellten Mängeln.
2.6 Eine Ablehnung der Teilnehmerin durch eine der oben genannten Personen erfolgt telefonisch oder schriftlich.

3. Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung
Der Veranstalter ist verpflichtet, die in der Anmeldung zugesagten Leistungen zu erbringen. Die Veranstaltungen und Kurse finden bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl statt. Diese ist jeweils in der Angebotsbeschreibung genannt.
Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Ausgenommen bei Unwetterwarnungen offizieller Wetterdienste.
Die Kundin ist verpflichtet, den für diese Leistungen genannten Preis zu zahlen. Der Preis schließt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Rückvergütungen oder Erstattungen nicht in Anspruch genommener Leistungen kann die Kundin nicht verlangen.

4. Rücktritt durch die Kundin
Ein kostenfreier Rücktritt der Kundin vom Vertrag bedarf der schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. Die Vermittlerin kann im Auftrag und in absprache mit dem Veranstalter die schriftliche Zustimmung erteilen. Der Veranstalter ist berechtigt, bei einem Rücktritt ab 6 Tagen vor dem Veranstaltungstermin 80%, bei 2 Wochen vorher 50% und bei 3 – 6 Wochen vorher 25 % des Veranstaltungspreises in Rechnung zu stellen. Tritt die Kundin einen Tag vor der Veranstaltung zurück entfällt eine Stornogebühr von 99%. Fernbleiben gilt nicht als Kündigung. Eine Rückzahlung der Kursgebühr bei Fernbleiben ohne Kündigung ist nicht möglich.

5. Rücktritt durch die Veranstalter
Der Veranstalter ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten, beispielsweise falls höhere Gewalt oder andere vom Veranstalter nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen. Bei berechtigtem Rücktritt der Veranstalter entsteht kein Anspruch der Kundin auf Schadensersatz. Bei nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl wird der Veranstaltungspreis zu 100% erstattet.

6. Vermittlung von Touren (Reiseleistungen/Pauschlaangebote)
Zwischen der Kundin und fembike kommt ein Vermittlungsvertrag zustande. Die Kundin beauftragt fembike für sie Reisen und Reiseleistungen mit Reiseveranstaltern zu vermitteln. Zum Vertragsschluss kommt es durch Auftrag der Kundin, der durch fembike angenommen wird. Der Auftrag der Kundin erfolgt über das Online-Formular. fembike tritt bezüglich den von der Kundin gebuchten Leistungen lediglich als Vermittler auf. Für die vermittelten Leistungen selbst gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Veranstalter bzw. Leistungsträger, die in den jeweils vermittelten Vertrag einbezogen werden. Dies betrifft insbesondere auch Inhalt und Umfang der gebuchten Leistungen, Stornierungen und Umbuchungen, Fälligkeiten und Zahlungsmodalitäten des Reisepreises sowie etwaige Gewährleistungsansprüche bei mangelhafter Leistungserbringung.
6.1 Auskünfte, Hinweise
Angaben über vermittelte Beförderungen und touristische Leistungen beruhen ausschließlich auf den Angaben der Reiseveranstalters bzw. Leistungsträger fembike gegenüber. Die Angaben stellen keine eigene Garantie oder Zusicherung hinsichtlich Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dar. femnbike haftet bei der Erteilung von Hinweisen und Auskünften im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für die sorgfältige Auswahl der Informationsquelle und die korrekte Wiedergabe der ihr erteilten Auskünfte und Hinweise an die Kundin.
6.2 Pflichten fembikes als Vermittlerin
Die vertraglichen Pflichten umfassen ausschließlich die ordnungsgemäße Vermittlung der von der Kundin gebuchten Tour. Die Erbringung dieser gebuchten Tour und Leistungen selbst gehört nicht zu den vertraglichen Pflichten der Vermittlerin. Deshalb haftet fembike auch grundsätzlich nicht, wenn bei ordnungsgemäßer Auswahl des Leistungsträgers die Leistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden.
6.3 Zahlung
Die Zahlung des Reisepreises durch die Kundin erfolgt direkt an den Reiseveranstalter.
6.4 Haftung und Haftungsbeschränkung
fembike haftet als Vermittler dafür, dass die Vermittlung mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns vorgenommen wird. fembike haftet nicht dafür, dass ein dem Buchungsauftrag entsprechender Vertrag mit dem Reiseveranstalter oder Leistungsträger zustande kommt. fembike haftet nur für Fehler in seinem eigenen Verantwortungsbereich, also für Vermittlungsfehler, die sie selbst oder ihre Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen begehen, wie z.B. bei fehlerhafter Beratung oder nicht auftragsgemäß durchgeführter Buchung. Diese Haftung ist jedoch für Schäden, die nicht Körperschäden sind, auf den dreifachen Preis der vermittelten Leistung beschränkt, soweit der Schaden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
6.5 Versicherungen
fembike empfiehlt ein Reiseschutzpaket oder mindestens eine Reiserücktrittskostenversicherung bei der Buchung abzuschließen. Die Entscheidung darüber, welcher Schutz gewählt und gebucht wird, obliegt allein der Reisenden.

7. Datenschutz
Vermittlerin und Veranstalter verarbeiten personenbezogene Daten zur Vertragsabwicklung und zur Pflege laufender Kundenbeziehungen. Die persönlichen Daten der Kunden und alle Bestellinformationen werden mit äußerster Vertraulichkeit behandelt. Eine Weitergabe dieser Daten zu Werbezwecken wird ausgeschlossen.

8. Bildrechte und Veröffentlichung von Fotos und Videos
Die vom Veranstalter während der Veranstaltung gemachten Fotos und Videos werden bearbeitet und für Marketingzwecke verwendet. Dem kann mit der Anmeldung jedoch spätestens bei Kursantritt widersprochen werden. Die Bildrechte liegen beim Fotografen.

9. Sonstiges
Fundsachen werden nur auf Anfrage nachgesandt. Sie werden drei Monate aufbewahrt. Nach Ablauf dieser Frist werden die Gegenstände, die einen ersichtlichen Wert haben, dem lokalen Fundbüro übergeben. Mit der Anmeldung verpflichtet sich die Teilnehmerin die jeweilige Hausordnung der genutzten Gebäude einzuhalten.

10. Schlussbestimmungen
Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages oder dieser Geschäftsbedingungen für SHT, TK und Touren sollen schriftlich erfolgen. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.